Bootsausfahrt Zone B (ca. 20-25 min Fahrt)

1. Halbinsel Wustrow (vor dem Sperrgebiet)

Sehenswürdigkeiten:

ausgedehnte Seegraswiesen, große Findlinge, militärische Artefakte

Maximale Tiefe:

8 m

Beschreibung:

Die Halbinsel Wustrow wurde bereits vor dem 2. Weltkrieg als Übungsplatz für die nahegelegene Luftabwehrschule in Meschendorf genutzt. Nach dem 2. Weltkrieg diente das Gelände der Roten Armee zu Übungszwecken.

Während des gesamten Übungs- und Schulungsbetriebes wurde die Ostsee zum Entsorgen von unbrauchbaren Waffen und Munitionsresten genutzt, daher kann man auch außerhalb des Sperrgebietes, je nach Versandung, ein ausgedientes Flugabwehrgeschütz betauchen. Da das gesamte Areal von der Halbinsel Wustrow bis heute Sperrgebiet ist, in dem die Schleppnetzfischerei nicht erlaubt ist, konnte sich die Flora und Fauna auch vor dem Sperrgebiet ungestört von menschlichen Einflüssen entwickeln. Dies zeigt sich vor allen Dingen in den ausgedehnten Seegraswiesen. Dort ist ein enormer Bestand an Jung- und Kleinfisch zu finden, wie auch eine große Anzahl an Räubern (Dorsch und Steinbutt).

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Mitnahme von Waffen, Munition, Waffenteilen oder Munitionsteilen nicht nur gefährlich, sondern auch strafbar ist!